Univ. Prof. Mag. Dr. Christian Lackner

Mitarbeiterfoto

Zimmer:

1.U 60

Telefon:

+43 (0)1 / 4277 / 27 211

Sprechstunde:

Donnerstag 10-11 Uhr

Lehrveranstaltungen:

Vorlesungsverzeichnis

Lebenslauf

  • geb. 1960 in Spittal/Drau (Kärnten)
  • Studium der Fächer Geschichte und Französisch an der Universität Innsbruck
  • 1985 Promotion in Innsbruck
  • 1983-1986 Absolvierung des 57. Ausbildungskurses am Institut für Österreichische Geschichtsforschung
  • Seit 1987 wissenschaftlicher Beamter am Institut für Österreichische Geschichtsforschung
  • Seit dem Wintersemester 1989/90 auch Lektor am Institut für Geschichte der Universität Wien
  • Habilitation (österreichische Geschichte und historische Hilfswissenschaften) an der Universität Wien 2001

Derzeitige Forschungsschwerpunkte

  • Hilfswissenschaftliche Forschungen (Diplomatik); Formen und Differenzierung des spätmittelalterlichen Verwaltungsschriftguts. Briefforschung, hoch- und spätmittelalterliche Briefsammlungen. Autograph und eigenhändiges Schreiben.
  • Mittelalterliche Bildungsgeschichte, Universitätsgeschichte, Bibliotheksgeschichte (frühe private Büchersammlungen).
  • Österreichische Geschichte des späteren Mittelalters, insbesondere die Geschichte des habsburgischen Hofes im 14. und 15. Jahrhundert, die Entwicklung der landesfürstlichen Verwaltung, Fragen der Integration des habsburgischen Territorienkomplexes.   

Forschungsprojekte

  • seit 2005 Regesta Habsburgica (Regesten der Herzoge von Österreich aus dem Hause Habsburg) für den Zeitraum 1365 - 1395.
  • Projekte zu Rechnungsbüchern und Rechnungsaufzeichnungen des späteren Mittelalters.

Publikationen

Christian Lackner, Studien zur Verwaltung des Kirchenstaates unter Papst Innozenz III. Römische Historische Mitteilungen 29 (1987) 127-215.

-,         Johann Ferdinand Portia als kaiserlicher Botschafter in Venedig 1647-1652, in: Historische Blickpunkte. Festschrift für Johann Rainer zum 65. Geburtstag, unter Mitarbeit von Ulrike Kemmerling-Unterthurner u. Hermann J.W. Kuprian hg. von Sabine Weiss (= Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft 25, Innsbruck 1988) 373-382.

-,         Zur Geschichte der Grafen von Ortenburg in Kärnten und Krain. Carinthia I 181 (1991) 181-200.

-,         Die Siegel der Grafen von Ortenburg, in: 800 Jahre Spittal 1191-1991 (1991) 329-333.

-,         Studien zum ältesten allgemeinen Register der österreichischen Herzogskanzlei. MIÖG 100 (1992) 237-253.

-,         Das Finanzwesen der Herzoge von Österreich in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Unsere Heimat 63 (1992) 284-300.

-,          Ein Rechnungsbuch Herzog Albrechts III. von Österreich. Edition und Textanalyse (=Studien und Forschungen aus dem Niederösterreichischen Institut für Landeskunde 23, Wien 1996).

(Mitarbeit), Urkundenbuch zur Geschichte der Babenberger IV/2. Ergänzende Quellen 1195-1287 (Publikationen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Dritte Reihe, Wien-München 1997).

-,         Diplomatische Bemerkungen zum Privileg Herzog Albrechts III. für die Universität Wien vom Jahre 1384. MIÖG 105 (1997) 114-129.

-,         Die landesfürstlichen Pfandschaften in Österreich unter der Enns im 13. und 14. Jahrhundert, in: Österreich im Mittelalter. Bausteine zu einer revidierten Gesamtdarstellung (= Studien und Forschungen aus dem NÖ Institut f. Landeskunde 26, 1999) 187-204.

-,         Die Verwaltung der Vorlande im späteren Mittelalter, in: Vorderösterreich nur die Schwanzfeder des Kaiseradlers? Die Habsburger im deutschen Südwesten (Stuttgart 1999) 60-71.

-,         "Des mocht er nicht geniessen, wiewol er der rechte naturleich erbe was ..." Zum Hollenburger Vertrag vom 22. November 1395. Jahrbuch f. Landeskunde NÖ NF. 65 (1999) 1-15.

-,         Hof und Herrschaft. Rat, Kanzlei und Regierung der österreichischen Herzoge (1365-1406) (=MIÖG Erg.Bd. 41, Wien-München 2002).

-,         Archivordnung im 14. Jahrhundert. Zur Geschichte des habsburgischen Hausarchivs in Baden im Aargau, in: Handschriften, Historiographie und Recht. Winfried Stelzer zum 60. Geburtstag, hg. v. Gustav Pfeifer (=MIÖG Erg.Bd. 42, Wien-München 2002) 255-268.

-,         Artikel „Österreich (ob und unter der Enns, Steiermark, Kärnten, Krain)", in: Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich. Ein dynastisch-topographisches Handbuch Teilband I.: Dynastien und Höfe, hg. v. Werner Paravicini, bearb. v. Jan Hirschbiegel und Jörg Wettlaufer  (= Residenzenforschung 15/1, Tübingen 2003) 846-854.

-,         Vom Herzogtum zum Erzherzogtum Österreich. MIÖG 112 (2004) 290-306.

-,         Aufstieg und Fall des Hans von Liechtenstein zu Nikolsburg im 14. Jahrhundert, in: Der Fall des Günstlings. Hofparteien in Europa vom 13. bis zum 17. Jahrhundert. 8. Symposium der Residenzen-Kommission der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Neuburg an der Donau, 21. bis 24. September 2002, hg. von Jan Hirschbiegel und Werner Paravicini (Ostfildern 2004) 251 - 262.

-,         Adel und Studium - Adelige Studenten aus den habsburgischen Ländern an der Universität Wien im 15. Jahrhundert. Forschungen zur Landeskunde von Niederösterreich 30, St. Pölten 2004) 71 - 92.

-,         Das Haus Österreich und seine Länder im Spätmittelalter. Dynastische Integration und regionale Identitäten, in: Werner Maleczek (Hg.), Fragen der politischen Integration im mittelalterlichen Europa (=Vorträge und Forschungen 63, Ostfildern 2005), 273-301

-,         Bücher für den Adel. Anton von Annenberg, ein Tiroler Adeliger des 15. Jahrhunderts, und seine Bibliothek. Tiroler Heimat 69 (2005), 105-119.

-,         (unter Mitarbeit von Claudia Feller), Regesta Habsburgica. Regesten der Grafen und der Herzoge von Österreich aus dem Hause Habsburg. V. Abteilung: Die Regesten der Herzoge von Österreich 1365-1395. 1. Teilband (1365-1370) (Publikationen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Wien-München 2007)

-,         Wissen für den Hof. Die Universität Wien und der Hof der österreichischen Herzoge im späten 14. und frühen 15. Jahrhundert in: Die Universität Wien im Konzert europäischer Bildungszentren. 14.-16. Jahrhundert, hg. von Kurt Mühlberger und Meta Niederkorn-Bruck (Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 56, Wien/München 2010) 37-51.

-,          Die Entwicklung der landesfürstlichen Räte, Kanzleien und Verwaltungsapparate im Spätmittelalter und an der Wende zur Neuzeit in den österreichischen Ländern (im Druck).

-,         (unter Mitarbeit von Claudia Feller und Stefan Seitschek), Regesta Habsburgica. Regesten der Grafen und der Herzoge von Österreich aus dem Hause Habsburg. V. Abteilung: Die Regesten der Herzoge von Österreich 1365-1395. 2. Teilband (1371-1375) (Publikationen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Wien-München 2010).

-,          Zwischen herrschaftlicher Gestaltung und regionaler Anpassung. Pfandschaften, Ämterkauf und Formen der Kapitalisierung in der Verwaltung der spätmittelalterlichen habsburgischen Länder Österreich und Steiermark (im Druck).

-,          Dei gratia comes. Zum Gebrauch der Gottesgnadenformel bei den Grafen von Görz, von Ortenburg und von Cilli und den Burggrafen von Maidburg, in: Päpste, Privilegien, Provinzen. Beiträge zur Kirchen-, Rechts- und Landesgeschichte, hg. v. Johannes Gießauf, Rainer Murauer und Martin P. Schennach (MIÖG Erg.Bd. 55, Wien-München 2010).