Forschung

Die Forschung am IÖG folgt den jeweiligen Interessen der an ihm Tätigen, einige Großprojekte können aber als Konstanten bezeichnet werden. Dazu gehören die Publikation des Urkundenbuchs zur Geschichte der Babenberger, des Urkundenbuchs des Burgenlandes und von Urkunden der deutschen Könige und Kaiser des Mittelalters im Rahmen der Monumenta Germaniae Historica, die Bearbeitung von Bänden der Regesta Imperii in Kooperation mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und die Edition der Register Papst Innocenz' III. gemeinsam mit dem Historischen Institut beim Österreichischen Kulturforum in Rom. Das Unternehmen der Regesta Habsburgica wurde nach längerer Pause wieder aufgenommen und zwei weitere Bände sind seither erschienen. In Kooperation mit dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv und der Bayerischen Staatsbibliothek werden derzeit die Freisinger Handschriften neu erschlossen. Eine Geschichte Österreichs ist mitterweile in 10 Bänden samt 5 Ergänzungsbänden erschienen. Weiters ist derzeit eine Edition der gelehrten Korrespondenz der Brüder Pez in Arbeit, für die Kollege Wallnig den START-Preis gewonnen hat.